World of Warcraft: Shadowlands – Änderungen der Klassen

Änderungen der Klassen:

Shadowlands: Änderungen der Klassen
Die Klassenphilosophie von Shadowlands:

In den 15 Jahren der Entwicklung von „World of Warcraft“ haben sich die Klassen stetig weiterentwickelt, und damit auch Blizzards Philosophie zum Klassendesign. Mit neuen Erweiterungen und einer immer höheren Stufenbegrenzung wurden auch neue Zauber, Fähigkeiten und Talente eingeführt. Das Freischalten neuer Fähigkeiten ist ein spannender und natürlicher Aspekt des Stufenaufstiegs in Rollenspielen. Aber irgendwann stieß Blizzard an die Grenzen der Aktionsleiste und der Möglichkeiten für die Tastaturbelegung. Außerdem wurden viele der Fähigkeiten und Vorteile, die bestimmte Klassen früher ausmachten, zunehmend auch für andere Klassen zugänglich. Dadurch büßten die Klassen etwas von ihrer Einzigartigkeit ein. Um dem entgegenzuwirken, hat Blizzard bereits bei „Mists of Pandaria“ Änderungen an Talenten vorgenommen und bei „Warlords of Draenor“ sogar ein paar Fähigkeiten entfernt. In „Legion“ lag der Fokus neben den neu eingeführten Artefaktwaffen auf der Klassenidentität. Passend zu den Waffen wollte man ein einzigartiges Spielgefühl für jede Spezialisierung schaffen. Für die Spielmechanik bedeutete das eine Überarbeitung der meisten Spezialisierungen. Im Zuge dieser Anpassungen entfernte Blizzard altbekannte, von der Spezialisierung unabhängige Klassenfähigkeiten und führte dafür neue Fähigkeiten für die einzelnen Spezialisierungen ein.

Und Heute?

Heute verfügen die Spezialisierungen in „Battle for Azeroth“ über einzigartige und eindrucksvolle Fähigkeiten. Allerdings gab es Feedback der Community, dass sich Blizzard in manchen Fällen zu weit vom Kern der Klasse entfernte, der ursprünglich bei der Charaktererstellung das Interesse der Spieler geweckt hatte. Manchmal trennt zwei Spezialisierungen ein und derselben Klasse mehr, als sie verbindet.

 

 
 Die Klassen in Shadowlands:

In „Shadowlands“ will man zu der Idee zurückkehren, dass eine Spezialisierung einen bestimmten Aspekt einer Klasse verstärken sollte, statt ihre Möglichkeiten einzuschränken. In dieser Erweiterung dreht sich alles um Entscheidungen. Deshalb sollt ihr mehr Gelegenheiten haben, bedeutungsvolle Entscheidungen für das Gameplay zu treffen und eure eigenen Vorstellungen zum Kampfverhalten eurer Charaktere umzusetzen. Viele Fähigkeiten und Zauber, die auf einzelne Spezialisierungen beschränkt sind und dazu beitragen, die Klassenidentität zu definieren, werden wieder der gesamten Klasse zur Verfügung stehen. Zusätzlich gibt es wieder einige altbekannte Fähigkeiten zurück, um alle Helden Azeroths gegen die Gefahren zu wappnen, die sie erwarten. Neben diesen Änderungen könnt ihr euch auch auf die neuen paktspezifischen Klassenfähigkeiten freuen, die wir ausführlich in unserem Artikel „Die Klassen- und Signaturfähigkeiten“ vorstellen.

Die Änderungen:

Heute möchten wir euch einen kleinen Einblick geben, was auf die einzelnen Klassen zukommt, einschließlich einiger cooler und altbekannter Fähigkeiten und einiger wichtiger Änderungen an Fähigkeiten und Talenten.

Todesritter:
Dämonenjäger:
Druide:
Jäger:
Magier:
Mönch:
Paladin:
Priester:
Schurke:
Schamane:
Hexenmeister:
Krieger:

Was haltet ihr von den Klassenänderungen bisher?

Zurück zur Übersicht

 

 

Quelle: Blizzard Entertainment