World of Warcraft – Neue Heldenklasse kommt mit Patch 9.2.5: Der Pfarrer

World of Warcraft - Neue Heldenklasse kommt mit Patch 9.2.5: Der Pfarrer

World of Warcraft – Neue Heldenklasse kommt mit Patch 9.2.5: Der Pfarrer – Die Rufe der Community wurden erhört. Endlich gibt es ein protestantisches Pendant zum Priester.

In letzter Zeit häufen sich die Rufe nach einer protestantischen Version des Priesters. Nun hat Blizzard ein Einsehen und bringt neben dem Priester und dem Mönch einen weiteren Vertreter der betenden Klassen: Der Pfarrer.



Wir konnten ihn auf dem PTR-Server bereits ein paar Stunden ausgiebig testen und sind begeistert.

Eigenes Startgebiet:

Der Pfarrer bekommt ein eigenes Startgebiet. Dieses ist instanziert und nur neue Pfarrer können dieses Gebiet betreten. Wo es genau liegt, ist unbekannt, da bisher nur eine grüne Map verfügbar ist.

Außerdem erhält der Pfarrer ein Starterset, komplett in weiß. Das Set trägt den Namen „Nomina sacra lirpa“. Die Rüstungsklasse ist, wie vermutlich schon von euch gedacht, Stoff.

Die Kirche im neuen Startgebiet des Pfarrers
Die Kirche im neuen Startgebiet des Pfarrers

 

Der Pfarrer im Startgebiet mit seinen Miniflügeln.
Mit Begleiter:

Viele wird es freuen: Der Pfarrer erhält einen Begleiter, den „Novizen“. Er hat allerdings eine Besonderheit, da er extern gelevelt werden muss. Dabei wird das Spielprinzip einfach umgedreht. Möchte man den Novizen leveln, wird man selbst zum Novizen und der Pfarrer ist dann der Begleiter. Die Levelzeit verdoppelt sich quasi – dafür hat man dann einen unschätzbaren Vorteil von zwei verschiedenen Levelbäumen. Man kann jederzeit zwischen Pfarrer und Novize wechseln. Der Novize ist in diesem Falle ein Melee, der Pfarrer ein Fernkämpfer. Es gibt keine Heilspezialisierung für den Pfarrer. Trotzdem hat der Pfarrer unglaubliche Fähigkeiten, um die Gruppe zu unterstützen. Würden wir es nicht besser wissen, wäre diese Klasse eine Unterstützerklasse.

Im Kampf kann man allerdings nur alle vier Minuten die Rollen tauschen (also meist einmal in einem Bosskampf). Wechselt man die Rolle (im Spiel heißt der Zauberspruch „Gebet der Liturgie“), ist man für fünf Sekunden unverwundbar – diese Zeit kann man nutzen, um sich neu zu orientieren. Der Wechsel von Fern- auf Nahkampf mag spassig klingen, hat aber seine Tücken.

Der Pfarrer mit seinem Begleiter, den Novizen.
Der Pfarrer mit seinem Begleiter, den Novizen.
Die Spezialisierungen:

Für die neue Heldenklasse (der Pfarrer) und den Novizen gibt es je zwei Spezialisierungen mit unterschiedlichen Talentbäumen.

Pfarrer:
  1. Der Lutheraner
  2. Der Fundamentalist
Novize:
  1. Der Postulant
  2. Der Asket
Die Talentbäume:

Die Talentbäume sind noch nicht 100%ig im Spiel integriert. In dieser frühen Version können wir die Zauber daher nur erraten (Symbole und Texte fehlen gänzlich). Einige Zauber konnten wir anhand der damit verbundenen Konsequenzen trotzdem herausfinden.



Aufopferung:
Der Pfarrer opfert sich für seine Gemeinde und spendet jedem Mitspieler im Schlachtzug 100% seines Lebens. Nach 20 Sekunden stirbt er.

Gebetsstein:
Der Pfarrer errichtet einen Gebetsstein, hinter dem sich alle Schlachtzugsmitglieder verstecken können. Angriffe werden hinter dem Stein abgewehrt. Der Stein hält 12 Sekunden.

Der Pfarrer beim errichten eines Gebetssteines
Der Pfarrer beim errichten eines Gebetssteines

Cistercienser-Chronik:
Der Pfarrer schmückt sich mit dem „Orden von Cîteaux“ – dieser Schutz gewährt allen Spielern innerhalb von 5 Metern Schutz vor magischen Angriffen. Der Schutz hält 4 Sekunden.

Dekret der Verachtung:
Der Pfarrer schiesst einen mächtigen Heiligzauber auf sein Ziel. Bei jedem „Dekret der Verachtung“ bekommt er einen Stapel und der Schaden des Zaubers nimmt zu. Bei 3 Stapeln trifft er 100% kritisch. Wählt der Pfarrer einen anderen Zauber oder bewegt er sich, verfallen die Stapel. 1,7 Sekunden Castzeit.

Der Pfarrer zaubert „Dekret der Verachtung“.

Nomina sacra lirpa:
Der Novize stampft auf dem Boden auf und hält ein Gebet – während des Gebetes verstärkt er die Nahkampfangriffe aller Spieler im Umkreis von 7 Metern um 30%. Das Gebet hält 12 Sekunden an. Während dieser Zeit bekommt der Novize allerdings auch 30% mehr Schaden (unsere Empfehlung: Hand des Schutzes vom Paladin während dieser Zeit auf den Novizen).

Mehr konnten wir leider nicht herausfinden. Wann und wie der Pfarrer in World of Warcraft eingeführt wird, wissen wir nicht. Die Versionszahl auf dem PTR (mittlerweile ist der PTR wieder Offline) lautete 9.2.5.

Lange kann es also nicht mehr dauern! Wir halten euch auf dem Laufenden.

Freut euch also auf die neue Heldenklasse, den Pfarrer.


Quelle:

  • Bissiges Entertainment

Nachtrag:

Natürlich handelte es sich hier um einen Aprilscherz!