Cyberpunk 2077: Der Gegenwind nimmt zu – Verbraucherschutz schaltet sich ein

Cyberpunk 2077: Der Gegenwind nimmt zu - Verbraucherschutz schaltet sich ein

Cyberpunk 2077: Der Gegenwind nimmt zu – Verbraucherschutz schaltet sich ein – Das Desaster um Cyberpunk 2077 nimmt kein Ende. Jetzt hat sich das polnische Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKiK) eingeschaltet und droht Hersteller CD Projekt Red mit Strafzahlungen.

Obwohl Cyberpunk 2077 in den letzten Wochen bei Steam außergewöhnlich gut verkauft wurde, ist es für Besitzern von Konsolen ein Albtraum, was Bugs und Fehler betrifft. Dieser mit Spannung erwartete Titel konnte seinem Namen nicht wirklich gerecht werden und veranlasste sogar viele, eine Rückerstattung zu beantragen.

Inmitten all dessen ist das Spiel trotzdem ein Meisterwerk, die es auf High-End-PCs oder der PlayStation 5 spielen. Trotzdem ist es für eine Vielzahl von Spielern, und jetzt auch für das polnische Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKiK), immer noch nicht spielbar. Das meldet zumindest die polnische Webseite Dziennik.



UOKiK-Sprecherin Małgorzata Cieloch sagte, das Unternehmen werde sich intensiv an den Bemühungen beteiligen, den aktuellen Status von Cyberpunk 2077 zu klären. Darüber hinaus werden auch die Reaktionen von CD Projekt Red auf die Beschwerden der Spieler überwacht.

Wenn die Hersteller von Cyberpunk 2077 nicht rechtzeitig Bugfixes liefern können, verhängt der Präsident des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKiK) im schlimmsten Fall eine Geldstrafe, die bis zu 10% des Vorjahreseinkommens des Unternehmens betragen kann. Darüber hinaus muss das Unternehmen seine Verbraucher möglicherweise auch durch eine vollständige Rückerstattung entschädigen.

Diese Entwicklung gefällt den Entwicklern von Cyberpunk 2077 natürlich überhaupt nicht. In jüngster Zeit fielen auch die Aktien des Unternehmens erheblich. Investoren wandten sich außerdem an das US-Gericht, um eine Klage gegen sie einzureichen. Jetzt wird dieser jüngste Druck der UOKiK den Stress bei CD Projekt Red noch mehr anheitzen. Andererseits beschleunigt dieser Druck natürlich die Fertigstellung von Patches und Hotfixes, um das Spiel endlich für alle spielbar zu machen.


Quelle:

  • Dziennik