Diablo Immortal: Die Alpha-Hölle öffnet bald

Diablo Immortal: Die Alpha-Hölle öffnet bald

Es war einer der größten Fehler von Blizzard Entertainment, ein Mobiles Spiel auf einer PC-Hausmesse vorzustellen. Jetzt kommt das Spiel so langsam in die entscheidende Phase. Wir erklären euch, was euch im Spiel und in der bald kommenden Alpha-Version erwartet.

Das Team von Diablo Immortal macht hervorragende Fortschritte, also kann Blizzard Entertainment stolz ankündigen, dass schon bald die Tore der Hölle für eine begrenzte öffentliche technische Alpha geöffnet werden. Mit dieser technischen Alpha wird die Serverstabilität und die Leistung des Clients auf verschiedensten Geräten getestet. Außerdem besteht die Gelegenheit, Feedback von Spielern zum Gameplay, der anfänglichen Spielerfahrung bei Stufenaufstiegen und zu anderen frühen Gameplay-Systemen einzuholen. So kann sichergestellt werden, dass sich das Spiel gut anfühlt, wenn ihr es dann in die Finger bekommt.



Wie läuft das mit der Alpha?

Am Tag XX wird eine begrenzte Anzahl von Spielern aus Australien, die sich über den Google Play Store vorangemeldet haben, eine direkte Einladung zur technischen Alpha von Diablo Immortal erhalten. Die Spieler, die sich zuerst vorangemeldet haben, erhalten auch die ersten Einladungen, solange ihr Gerät die Mindestanforderungen erfüllt. Es werden außerdem einige ausgewählte Mitglieder der Community eingeladen, um ihr unschätzbares Feedback zu erhalten.

Woraus besteht also die technische Alpha? Die Alpha ist ein erster Blick auf Diablo Immortal – ein aufregendes neues Kapitel in der Action-Rollenspielreihe, in dem eine völlig neue Geschichte erzählt wird, die zeitlich zwischen den Ereignissen von Diablo II: Lord of Destruction und Diablo III angesiedelt ist. Ihr könnt euch auf aufregende und blutige Kämpfe, Dungeons mit hohem Wiederspielwert, ein detailliertes Fortschritts- und Gegenstandssystem sowie auf ganze Armeen noch nie zuvor gesehener Monster freuen. In Diablo Immortal erlebt ihr das dunkle Reich Sanktuario als weitläufige MMO-Welt voller Kreaturen, die es auf euer Leben abgesehen haben.

Für alle unter euch, die es nicht in die technische Alpha geschafft haben, haben wir hier eine Fülle an Informationen zu Diablo Immortal zusammengestellt.

Das Gameplay:

In Diablo Immortal erwarten euch blutige Kämpfe in rasantem Tempo, ganz gleich, ob ihr zum ersten Mal Diablo spielt oder schon seit vielen Jahren die Mächte der Brennenden Höllen bekämpft. Das Spiel wird sowohl für Einzel- als auch Gruppenspieler ausgefeilte und anspruchsvolle Action-RPG-Elemente bieten. Ihr könnt eure Ausrüstung verbessern, Dungeons und Portale aufsuchen, Edelsteine herstellen, Gegenstände aufwerten und vieles mehr.

Willkommen in Sanktuario:

Die Map von Diablo Immortal

Diablo Immortal dient als Bindeglied zwischen den Ereignissen von Diablo II und Diablo III. Fünf Jahre nach der Zerstörung des Weltsteins stürzt Sanktuario erneut ins Chaos, als uralte Übel die Splitter des Steins an sich reißen. Der Menschheit schwebt in größerer Gefahr als je zuvor.

In einem verzweifelten Versuch, den dunklen Einfluss des verderbten Weltsteins aufzuhalten, hat sich der Erzengel Tyrael geopfert und den Stein zerstört. Doch auch zersplittert verderben die Überreste des Steins alles in ihrem Umfeld. Nur durch neue Helden kann die Welt vor dem totalen Chaos gerettet werden.

Als Abenteurer reist ihr durch die weite Welt von Sanktuario, um die Splitter des Weltsteins aufzusuchen und Tyraels Vorhaben zu Ende zu führen. Mit der Hilfe des letzten Horadrim Deckard Cain stellt ihr euch wiedererwachten Übeln, darunter der Skelettkönig und seine Königin, Kultisten der blutrünstigen Gräfin und verderbte Jägerinnen, die einst Akara folgten. Diablo wurde besiegt, aber werden nun andere Höllengeschöpfe an seine Stelle treten und eine erneute Schreckensherrschaft ausüben? Und wird ihr Anführer Skarn, ein Leutnant der Hölle, an der Spitze dieser Herrschaft stehen?

Das Video zur Alpha:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Zwischensequenzen in Diablo Immortal
Erkundung der Welt:

Euer Abenteuer beginnt in Wortham. Dort kämpft ihr euch durch einen unheiligen Wald bis ins Zentrum der Stadt vor. Von dort aus führt euch eure Jagd nach den Splittern des Weltsteins durch den von Untoten überrannten Friedhof von Ashwold, das verfluchte Dickicht des Dunkelwaldes sowie in die Tiefen unter den Sanden des Meers von Shassar. In der Alpha könnt ihr sechs unterschiedliche Zonen betreten. Jede Zone hält ihre eigenen Schrecken, Quests und Belohnungen bereit. Während ihr die Welt erkundet, schaltet ihr Wegpunkte frei, mit denen ihr zwischen den Zonen reisen könnt.

Eine Kirche in Wortham

Dungeons bergen nicht nur Schätze, sondern auch Einblicke in die Hintergrundgeschichte Sanktuarios. Erkundet sie, um die Hauptquest voranzutreiben. Die Dungeons in Diablo Immortal können in 10 – 15 Minuten durchgespielt werden, ob allein oder als Gruppe, und stecken voller Monster, Gegenstände und Ausrüstung. Dort findet ihr auch Antworten auf die brennendsten Fragen zur Vergangenheit Sanktuarios.

Die Sümpfe der Faulmarsch
Endlose Schlachten in Portalen:

Portale bieten euch einen hohen Wiederspielwert, wenn ihr schon höhere Stufen erreicht habt. Wenn ihr ein Portal betretet, müsst ihr euch innerhalb begrenzter Zeit auf einer zufallsgenerierten Karte gegen höllisch starke Monster durchsetzen. In den Portalen findet ihr massenweise Beute sowie die Gelegenheit, euch zu beweisen.

Außerdem gibt es auch Herausforderungsportale, in denen ihr eure Fertigkeiten auf die Probe stellen könnt. Bei jeder neu abgeschlossenen Schwierigkeitsstufe erhaltet ihr tolle Belohnungen. Außerdem winken euch zusätzliche Belohnungen basierend auf eurer Platzierung in der wöchentlichen Bestenliste.

Gameplay in einem Ältestenportal

Mithilfe der neu eingeführten Embleme könnt ihr Ältestenportale modifizieren und für noch mehr Abwechslung und Belohnungen sorgen. Embleme sind stapelbar und fügen eurem Portal zufällige Attribute hinzu, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben können. Durch die erhöhte Schwierigkeit erhaltet ihr natürlich auch bessere Beute. So garantiert euch beispielsweise ein seltenes Emblem eine Rune, ein legendäres Emblem hingegen einen legendären Edelstein.

Embleme im Einsatz
Spielt alleine oder gemeinsam:

Diablo Immortal könnt ihr im Alleingang oder zusammen mit anderen Abenteurern spielen, denen ihr unterwegs begegnet. In jeder Zone können sich viele Spieler aufhalten. Schließt euch mit ihnen zusammen, um größere Zonenereignisse und besondere Quests zu bestreiten, für die mehrere Teilnehmer benötigt werden. Ihr könnt Gruppen mit bis zu vier Spielern bilden oder euch einer Gilde anschließen, um Zugang zu weiteren sozialen Aktivitäten zu erhalten.

Westmark, die Stadt des Lichts:

Wenn ihr euch zwischen den Herausforderungen ausruhen möchtet, könnt ihr nach Westmark reisen, die blühende Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs, wo euch viele weitere Aktivitäten offen stehen. Dort könnt ihr auf eure Beutetruhe zugreifen, auf dem Markt Handel betreiben, Händler besuchen (beispielsweise den Schmied und Juwelenschmied), die Schwierigkeitsstufe des Spiels anpassen, andere Abenteurer für eure Gruppe rekrutieren, Ältestenportale betreten und euch sogar mithilfe der Steckbrieftafel neue Ziele in ganz Sanktuario suchen.

Die Stadt Westmark
Nehmt euer Schicksal in die Hand:

In der technischen Alpha stehen euch vier Klassen zur Verfügung, die euch bereits aus vorherigen Diablo-Spielen bekannt sind. Jede Klasse in Diablo Immortal spielt sich anders und hat ihre eigenen ultimativen Fertigkeiten, die ihr im richtigen Moment gegen eure Gegner entfesseln könnt.

Außerdem verfügen alle Klassen über eine vielfältige Auswahl an Fertigkeiten. Auf eurer Jagd nach den Splittern des Weltsteins könnt ihr euren Build immer weiter ausbauen und an eure ganz persönlichen Vorlieben anpassen.

Die Heldenauswahl

In der Alpha stehen die vier Klassen Barbar, Mönch, Zauberer und Dämonenjäger zur Auswahl. Weitere Klassen werden in zukünftigen Updates hinzugefügt.

Paragonstufen: Der Feinschliff:

Ein weiteres vertrautes System sind die Paragonstufen, die ihr bereits aus Diablo III kennt. Für Diablo Immortal haben wir sie dem neuen Gameplay angepasst, um euch das bestmögliche Spielerlebnis in bekannter Manier zu bieten.



Fertigkeitenbaum für Paragonstufen

Wie schon in Diablo III werden in Diablo Immortal Paragonstufen freigeschaltet, sobald ihr die Höchststufe erreicht habt. An diesem Punkt erhaltet ihr Zugriff auf neue Fertigkeitenbäume, die ähnlich wie in Diablo II aufgebaut sind. Hier habt ihr mit verschiedenen verzweigten Fertigkeitsgruppen die Auswahl zwischen mächtigen neuen Fertigkeiten, um eurem Charakter das gewisse Etwas zu verleihen.

Ausrüstung:

Wie immer bei Diablo stellt vielfältige und spielverändernde Beute ein Kernelement des Spiels dar. Ausrüstung könnt ihr von getöteten Monstern erbeuten oder bei NSC-Händlern mit Gold kaufen. Es gibt keine Gegenstände, die nur gegen Bezahlung mit Echtgeld erhältlich sind. Seltene und legendäre Ausrüstung können mit wiederverwerteten Materialien verbessert werden.

Werdet stärker, indem ihr eure Ausrüstung verbessert.
Legendäre Edelsteine, Runen und Zauber:

Edelsteine können in gesockelte Ausrüstung eingesetzt werden, um ihre Basiswerte zu verbessern. Normale Edelsteine verleihen eurer Ausrüstung höhere Werte wie Stärke oder Geschicklichkeit. Legendäre Edelsteine verleihen darüber hinaus auch neue Boni, mit denen ihr euren Build und euer Spielerlebnis beeinflussen könnt.

Legendäre Edelsteine könnt ihr herstellen und aufwerten.

Es lohnt sich besonders auf höheren Stufen, legendäre Edelsteine von einem Juwelenschmied in Westmark aufwerten zu lassen. Um legendäre Edelsteine herzustellen, braucht ihr Runen, die ihr aber auch in Ältestenportalen erbeuten könnt.

Eine weitere Option zur Anpassung sind Zauber. Diese haben ihren eigenen Platz in eurem Inventar und verleihen euch ein bis fünf Rangaufwertungen für bestimmte Fertigkeiten.

Ihr könnt eure Fertigkeiten mithilfe von Zaubern verstärken.

Folgt dem Spiel auf Twitter oder geht auf die Facebook-Seite, um keine Neuigkeiten zu Diablo Immortal zu verpassen. Natürlich werden auch wir bald mit weiteren Neuigkeiten um die Ecke kommen …




Quelle:

  • Blizzard Entertainment