Summoners War: Lost Centuria angekündigt

Summoners War: Lost Centuria angekündigt

Der koreanische Publisher Com2uS kündigt erstmals offiziell Summoners War: Lost Centuria an. Der neueste Vertreter des Summoners War-Universums wird ab dem kommenden Jahr kostenlos spielbar sein und bereits demnächst für Android-User in die Open-Beta-Phase starten. Passend dazu öffnet Com2uS die Tore zur offiziellen Open-Beta-Website mit allen weiteren Informationen.

Zu diesem Anlass veröffentlicht Com2uS außerdem einen Cinematic-Trailer (s.u.). Bekannte Charaktere, wie Lushen, werden zudem auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Summoners War: Lost Centuria neu vorgestellt.

Das Universum wird größer:

Summoners War: Lost Centuria zeichnet sich durch dynamische Kämpfe aus, in denen ihr durch Gegenangriffe und Zaubersprüche das Blatt bis zur letzten Sekunde zu euren Gunsten wenden könnt. Wie auch in Summoners War: Sky Arena und dem ebenfalls noch in Entwicklung befindlichen Neuzugang Summoners War: Chronicles steht das Beschwören und Weiterentwickeln von Monstern im Fokus des Mobile-Strategie-Battle-Spiels. Anders als in Sky Arena finden in Lost Centuria sämtliche Kämpfe in Echtzeit statt.



Bildergalerie:
Über Summoners War:

Summoners War: Sky Arena ist ein mobiles, rundenbasiertes Strategie-Massive-Multiplayer-Online-Spiel, das vom südkoreanischen Spieleentwickler Com2uS entwickelt wurde. Das Spiel wurde auf der Electronic Entertainment Expo am 12. Juni 2014 für iOS- und Android-Geräte angekündigt und veröffentlicht. Summoners War hat mit 150.000.000 Downloads und einem Gewinn von 1,35 Milliarden US-Dollar sehr erfolgreich gearbeitet. Im Jahr 2020 hatte das Spiel einen Crossover mit der Street Fighter-Serie und fügte die Charaktere Ryu, Chun-Li, Ken Masters, M. Bison und Dhalsim als Monster zum Spiel hinzu.

Weitere Informationen zu Summoners War: Lost Centuria stehen auf der offiziellen Seite sowie auf Facebook zur Verfügung.

Der Trailer:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Quelle:

  • Com2uS