Medieval Dynasty – Early Access im Mittelalter

Medieval Dynasty - Early Access im Mittelalter

Wer schon immer einmal Anno oder die Siedler in der Ego-Perspektive spielen wollte, ist bei Medieval Dynasty goldrichtig. Entwickler Toplitz Productions erweitert seine „Dynasty-Reihe“ um ein gelungenes Mittelalterspiel, bei dem es einen Genremix aus Survival, Rollenspiel, Simulation und Aufbau gibt.

Europa im Jahre 1000 – ein Krieg zwingt den jungen Racimir in die Ferne zu seinem Onkel in ein verträumtes und friedliches Tal. Dort angekommen erfährt er, dass der Onkel ermordet wurde. Racimir darf sich aber ein Stück Land aussuchen und dort von vorne beginnen. Der Beginn seiner eigenen Dynastie.



Survival, Rollenspiel, Simulation und Aufbau:

Was sich leicht anhört, wird von nun an zu einem Kraftakt, der sämtliche Genres in Anspruch nimmt. Racimir hat Hunger und Durst (Survival). Er muss Holz schlagen, Werkzeuge herstellen, Häuser bauen, Felder bestellen und ernten (Aufbau). Daneben sucht Racimir natürlich auch eine Frau, um seine Dynastie zu gründen – also flirtet er kräftig mit den ansässigen Damen in seinem Alter (Rollenspiel). Ist die Siedlung dann zu einer kleinen Stadt angewachsen, kümmert man sich um die Belange der Bewohner und Arbeiter (Simulation).

Der frühe Stand der Early Access-Version von Medieval Dynasty (Version 0.2.0.2) hat keinen Einfluss auf die schon jetzt herrschende Qualität des Spiels. Natürlich gibt es noch die üblichen Bugs im Spiel (NPCs, die festhängen, Mechaniken, die noch nicht 100% funktionieren), doch für ein Spiel, das gerade mal laufen gelernt hat, läuft es schon erstaunlich gut.

Medieval Dynasty ist ein Zeitfresser – nicht selten gehen zwei Stunden ins Land, ohne das man es merkt. Apropos Zeit: Diese wird im Spiel in die vier Jahreszeiten gegliedert. Jede Jahreszeit beinhaltet drei Tage. Ein Jahr hat also 12 Tage. Mit dem neuen Patch kann man zwar diese Mechanik anpassen, aber mit drei Tagen ist ein guter Wert gewählt worden. Quests, die auf die nächste Jahreszeit warten, dauern nicht so lange und die Ernten sind auch im Rahmen des Erträglichen.

Das Dorf wächst:

Technisch läuft das Spiel mit Unreal und holt so ziemlich alles aus der Engine raus, was geht. Wunderschön gestaltete Landschaften und wechselnde Farben (angepasst an die vier Jahreszeiten) passen perfekt zum Ambiente. Im Winter liegt tiefer Schnee, im Sommer wachsen überall Beeren und im Herbst wimmelt es von Pilzen.

Bildergalerie Medieval Dynasty (Early Access):

Wir sind gespannt, was die Entwickler noch aus ihrem Hut zaubern werden, wenn das Spiel einmal in die entscheidende Phase gehen wird. Man munkelt von großen Ereignissen, Kriegen, Wegelagerern und Dieben.

Ob die Karte noch vergrößert wird, ist noch unbekannt. Denkbar wäre es, da bereits jetzt die Grenzen schnell erreicht sind. Und wenn später noch das Reiten ins Spiel kommt, könnte die Karte schnell zu klein werden. Hier bessert der Entwickler hoffentlich noch nach.



Wir empfehlen euch, die Lets Play Reihe von Wautscher anzusehen – er spielt gerade Medieval Dynasty mit seinem unverkennbaren badischen Charme und Dialekt. Servusle…

Servusle – Wautscher spielt Medival Dynasty:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier könnt ihr das Spiel auf Steam erwerben.


Unsere Early Access Bewertung: 93 / 100 Punkte

Quelle:

  • Toplitz Productions