HotS: Ein Blick auf D.Vas Überarbeitung

HotS: Ein Blick auf D.Vas Überarbeitung

Was kommt raus, wenn man eine Profigamerin aus der Zukunft, Energydrinks, einen riesigen Mech und Tabletop-Archetypen in einen Mixer wirft? Laut David Warner, Senior Game Designer im Team von Heroes of the Storm, entsteht aus dieser Mischung die brandneue Überarbeitung für D.Va, die mit dem kommenden Patch für Heroes of the Storm veröffentlicht wird.

David Warner gab dazu ein Interview, um mehr über unsere liebste MEKA-Pilotin und die Arbeit an Heldenüberarbeitungen zu erzählen.

Warner vergleicht Spieldesign mit einem sich ständig ändernden Puzzle, bei dem man nie weiß, aus wie vielen Teilen es wirklich besteht. Die Suche nach der richtigen Richtung für ein Design kann frustrierend sein, aber wenn einmal alle Teile nahtlos ineinandergreifen, ist das für ihn ein unvergleichlich erfüllendes Gefühl.

Für mich persönlich ist das schönste Gefühl, wenn man endlich alle Segmente eines bestimmten Builds festgelegt hat und von Leuten, die diesen Charakter normalerweise nicht spielen, hört, wie cool und spannend er ist. Nichts ist nach einer Überarbeitung besser als eine E-Mail, in der ein Spieler schreibt, wie cool X und Y sind und wie sehr er sich darauf freut, in der nächsten Partie Z auszuprobieren!David Warner, Senior Game Designer 'HotS'



D.Va als Puzzleteil!

Bei einer Heldenüberarbeitung zieht das Team jedes Puzzleteil genau in Betracht und versucht, dem Charakter mehr Vielfalt und Wechselwirkungen zu verleihen und gleichzeitig sein einzigartiges Gameplay beizubehalten. Nachdem entschieden wurde, welcher Held überarbeitet werden soll, grenzt das Team ein, welche Bereiche die meiste Aufmerksamkeit benötigen. Es ist einfach, sich die Siegesraten von Talenten und ihren Erfolg gegen verschiedene andere Helden anzusehen, um Probleme aufzudecken. Ungleich schwieriger ist es aber, abseits von statistischen Werten festzustellen, welche Aspekte der Helden den Vorstellungen der Spieler entsprechen und ob sie als unverwechselbare Charaktere wahrgenommen werden.

Bei einer Überarbeitung eines Helden ziehe ich zwar sowohl seine Daten als auch seine Identität in Betracht, aber normalerweise vertiefe ich mich zunächst in seine Hintergrundgeschichte. So gut wie immer eröffnen sich dadurch neue Ideen für das Gameplay. Für D.Va musste es beispielsweise unbedingt ein Talent für Skillshot geben, mit dem sie mit ihrer Pistole auf ihren Mech feuert, weil das eine unvergessliche Szene aus ihrer Overwatch-Videosequenz war. Dieser coole Moment aus D.Vas Hintergrundgeschichte wurde zum Talent Nuklearer Ernstfall auf Stufe 4, das Selbstzerstörung viel öfter verfügbar macht und einen völlig neuen Build ermöglicht.David Warner, Senior Game Designer 'HotS'

D.Va: Änderungen bei den Fähigkeiten

Viele Memes:

Warner sieht sich auch die im Internet kursierenden Memes zu den Helden des Spiels an, um herauszufinden, wie sie von der Community wahrgenommen werden und welche Reaktionen (und Memes) sie hervorrufen.

D.Va ist eine Profigamerin, aber sie hat auch diese energiegeladene Meme-Identität eines kleinen Wirbelwinds, der von Energydrinks und Chips völlig überdreht ist. Es klingt vielleicht doof, aber all die verrückten Memes haben zu den Talenten Flüssigkeitskühlung und Gekonntes Timing auf Stufe 1 bzw. 20 geführt, weil ich mich fragte, wie bestimmte Memes als Talente aussehen würden.David Warner, Senior Game Designer 'HotS'

Die Memes rund um D.Va haben dem Team wertvolle Einblicke ermöglicht und dabei geholfen, ihre Identität und Fähigkeiten einzigartig zu machen. Aber sie ist trotzdem mehr als nur eine energiegeladene Gamerin mit einer Vorliebe für Energydrinks. Für die Entwicklung anderer Aspekte ihres Charakters und Gameplays hat Warner sie aus der Perspektive eines Tabletop-Spielers betrachtet.

D.Va als Archetyp?
Archetypen aus Pen-and-Paper-Spielen werden schon seit Jahrzehnten umgesetzt und weiterentwickelt. Meiner Meinung nach sind sie grundsolide und haben sich bewährt. Für mich ist D.Va eine Mischung aus den Archetypen Berserker und Ritter. Sie möchte wie ein Berserker aggressiv sein und auf Kosten ihrer eigenen Lebenspunkte Schaden austeilen, aber gleichzeitig ihr Team wie ein typischer Ritter als Fels in der Brandung beschützen. Aber wie kann man das auf das Gameplay übertragen? Das Talent Vollmetallpanzerung auf Stufe 1 passt besser zu einem Berserker, weil es dazu ermutigt, in den Nahkampf zu gehen. Skillz erinnert stärker an Ritter, weil Spieler mit diesem Talent eher in der Nähe ihres Teams bleiben und Schaden abfangen. Diese Philosophie zieht sich durch ihren ganzen Talentbaum, damit D.Va je nach Situation eine dieser Rollen oder eine Mischung aus beiden einnehmen kann.David Warner, Senior Game Designer 'HotS'

Bei D.Vas Überarbeitung verfolgte das Team drei Ziele: Ihre Talente sollen ansprechender und einflussreicher sein. Sie soll stärker die Rolle als traditioneller Frontbrecher einnehmen und besser gegen Solohelden bestehen. Und Spieler sollen nicht gezwungen sein, sich bei ihrer heroischen Fähigkeit zwischen Mechmodus und Pilotenmodus zu entscheiden. Einige dieser Ziele waren schwerer als andere zu erreichen, wodurch D.Vas Überarbeitung mehr interne Tests und Abstimmungen erfordert hat und somit aufwendiger war als die der meisten anderen Helden.



Offensive und defensive:
Es war besonders schwierig, ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen ihren offensiven und defensiven Aspekten zu finden. D.Va kann gegnerische Spieler sehr schnell frustrieren, weil sie überaus mobil ist, enorm viel Schaden verringern kann und über mehrere Lebenspunkteleisten verfügt, die sich noch dazu regenerieren. All diese Dinge können D.Va-Spieler problemlos ausnutzen und die meisten Helden des Spiels können sie nur schwer kontern. Wir mussten ziemlich viel herumtüfteln, um hier die richtige Balance zu finden.David Warner, Senior Game Designer 'HotS'

Jetzt ist ihre Überarbeitung abgeschlossen und D.Va kann sich in ihrem aufpolierten Mech in die Lüfte erheben, um ihre Gegner stilsicher niederzumähen und mit ihrer KDA anzugeben.

D.Va zählte lange Zeit zu den am seltensten gespielten Helden. Warner hofft, dass ihre Überarbeitung dafür sorgt, dass Spieler sie wieder gerne in ihrem Team sehen.

Ihre Spielweise ist völlig einzigartig und ihre Talente sind jetzt vielseitiger, also bin ich zuversichtlich, dass sie dauerhaft Platz in der Meta finden wird. Eingefleischte D.Va-Fans werden endlich mehrere Builds zur Auswahl haben und mit ihrem aufgestockten Arsenal zeigen können, was sie draufhaben.David Warner, Senior Game Designer 'HotS'

Quelle: Blizzard Entertainment