Rocket League: So funktioniert das Crossplay nach dem kostenlosen Update

Rocket League: So funktioniert das Crossplay nach dem kostenlosen Update

Die Rocket League kann bald auf allen Plattformen kostenlos gespielt werden. Hier erfahrt ihr, wie der Fortschritt zwischen den einzelnen Systemen übertragen wird.

Die Rocket League wird bald ein free-to-play Titel werden, und obwohl noch kein Datum festgelegt wurde, nähert sich der versprochene „Sommer“-Zeitrahmen dem Ende. Das Spiel bietet dann auch „Cross-Fortschritt“ zwischen den Plattformen. Was bedeutet, dass ihr beispielsweise das Spiel auf Switch spielen könnt, ohne die Teile oder Autos zu verlieren, die auf der PlayStation 4 gesammelt wurden. Entwickler Psyonix hat detailliert beschrieben, wie all dies funktionieren wird.

Wie funktioniert es?

Euer Rang, der Fortschritt und das Inventar werden alles übertragen – allerdings benötigt ihr einen Epic-Zugang. Nach dem Update werdet ihr aufgefordert, euch beim Epic-Konto anzumelden und anschließend eine primäre Plattform einzurichten. Diese bestimmt dann, von welcher Version des Spiels der Fortschritt übertragen wird. Wenn das Spiel beispielsweise sowohl auf dem PC als auch auf der PS4 gespielt wird, sollte man die Version auswählen, in der mehr Gegenstände verdient wurden.

Als Belohnung winken die Chopper EG Wheels für eure Autos. Alternativ könnt ihr den Fortschritt auch getrennt halten, indem ihr euch einfach nicht bei Epic anmeldet.

Als Belohnung winken die Chopper EG Wheels für eure Autos
Als Belohnung winken die Chopper EG Wheels für eure Autos



Wenn ihr euch auf jedem System bei Epic anmeldet, könnt ihr Folgendes plattformübergreifend freigeben:

  • Alle verdienten Gratis-Drops
  • Saisonbelohnungen und Titel
  • Raketenpass-Gegenstände
  • Item Shop Einkäufe
  • Blaupausen und Gegenstände, die aus Blaupausen gebaut wurden
  • Alle DLCs (aus dem Legacy Pack)
Was fehlt?

Es ist jedoch nicht alles enthalten: »Guthaben- und E-Sports-Token-Guthaben bleiben an jede Plattform gebunden, da sie nicht auf eine neue Plattform übertragen werden können«, warnt das Update. Andere Objekte, die nicht übertragen werden, sind plattformexklusive Gegenstände (einschließlich der Nintendo-Themen), On-Disc-DLC und lizenzierte Premium-DLC-Pakete (Back to the Future, DC-Superhelden usw.).

Dieses Update ermöglicht auch den Handel von „Spieler zu Spieler“. Ihr könnt jedoch nur zwischen denselben Plattformen handeln. Dies liegt an der Funktionsweise der Mikrotransaktionen des Spiels, um „das Betrugsrisiko zu verringern“. Ihr müsst das Spiel entweder zuvor erworben oder mindestens 500 Credits gekauft haben, bevor ihr handeln könnt.

Seit dem Start im Jahr 2015 wurde die Rocket League von 75 Millionen Menschen gespielt – und diese Zahl wird wahrscheinlich weiter steigen, wenn kostenlos gespielt werden kann.

Hier geht es zur offiziellen Webseite.


Quelle: Psyonix