WoW-Add-ons verschwinden aus der Twitch-App

WoW-Addons verschwinden aus der Twitch-App

Früher war es gang und gäbe vor einem Raidabend, die Curse-App zu öffnen, um sich die neuesten Add-ons für WoW zu besorgen. Die Spieler gewöhnten sich daran und alles war gut. Dann kam Twitch und kaufte CurseForge auf und die Curse-App wurde beerdigt. Jetzt war es die Twitch-App, die einen WoW-Spieler mit Add-ons versorgt hatte. Die Spieler gewöhnten sich daran und alles war gut.

Doch jetzt wurde CurseForge erneut weitergegeben und Overwolf steigt in den Reigen ein. In einem Video spricht Uri Marchand, CEO und Co-Gründer von Overwolf, wie die Zukunft von CurseForge anschließend aussehen wird.

Die aktuelle Twitch-App mit dem integrierten CurseForge-Modul

Was ist Overwolf?

Overwolf ist eine Softwareplattform, mit der Entwickler Erweiterungen für Videospiele erstellen können, die den Benutzern dann über den App Store von Overwolf angeboten werden. Die Plattform wurde von der Overwolf Ltd. programmiert. Erweiterungen konzentrieren sich häufig auf die Bereitstellung von In-Game-Diensten, für die normalerweise ein Benutzer das Spiel beenden muss. Beispielsweise die Verwendung eines Webbrowsers oder eines IM-Clients. Andere Erweiterungen bieten spielspezifische Funktionen, die Benutzer an bestimmte Ereignisse im Spiel erinnern und so das Spielerlebnis vereinfachen können. Die Plattform hat in wettbewerbsfähigen Videospielen wie eSports und MMORPGs an Bedeutung gewonnen, bei denen native Erweiterungen aufgrund von Betrugsbedenken häufig verboten sind. Overwolf-Erweiterungen umgehen dieses Problem, da sie nicht mit der Spiel-Engine interagieren. Sie arbeiten ausschließlich mit dem Overlay, das vom Hauptprogramm Overwolf erstellt wurde.

Overwolf

Wird CurseForge endgültig verschwinden?

Definitiv nicht! CurseForge bleibt eine eigenständige Marke innerhalb der Overwolf-Familie. Die CurseForge-Webseite bleibt auch unangetastet. Der Addon-Manager wird den Twitch-Client verlassen und zu einer dedizierten CurseForge-Overwolf-App für PC und Mac werden.

Wird die neue CurseForge-App Werbung enthalten?

Ja, aber mit einem Opt-out. Overwolf will das Modden zu einem legitimen Beruf machen und sie wollen Wege finden, wie Modder ihren Lebensunterhalt bestreiten können. 70 – 80 % der Werbeeinnahmen sollen demnach an die Ersteller gehen. Möglicherweise erinnert ihr euch noch an die Werbeanzeigen auf dem alten Curse-Client vor der Übernahme von Twitch.



Was passiert mit den verbundenen Konten und Mod-Listen?

Overwolf arbeitet eng mit Twitch zusammen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Sobald Twitch in der Lage ist, das Konto eines Benutzers gemäß seinen Datenschutzpraktiken (DSGVO usw.) zu übertragen, sollte alles problemlos übernommen werden können und die Mod-Liste / Mod-Packs /Add-ons beibehalten.

Abschließend sei gesagt: Die Spieler werden sich daran gewöhnen und alles wird wieder gut – bis zum nächsten Verkauf von CurseForge …

Das Ankündigungsvideo:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Quelle: Overwolf