Esports Arena Oakland bleibt dauerhaft geschlossen

Esports Arena Oakland bleibt dauerhaft geschlossen

Esports Arenen öffnen weltweit wieder ihre Pforten. Der Veranstaltungsort „Esports Arena Oakland“ (USA) wird nicht unter ihnen sein, da sie ihre endgültige Schließung angekündigt haben.

Das Problem:

Die „Esports Arena Oakland“ wurde aufgrund einer Vielzahl von Problemen massiv getroffen. Die offensichtlichste ist die COVID-19-Pandemie, die ihre Schließung im März erzwang. Angesichts der anhaltenden Unruhen in der Region und der hohen Betriebskosten im US-Bundesstaat Kalifornien, kann es sich das Team der Esports Arena nicht mehr leisten in der Stadt geschäftlich tätig zu bleiben. Folgerichtig wird der Veranstaltungsort nach fast dreijähriger Geschäftstätigkeit dauerhaft geschlossen bleiben.

Die auf dem Twitter-Konto veröffentlichte Erklärung leitet Kunden an den Standort in Roseville weiter. Dieser Standort soll zusammen mit dem Standort Spokane Valley am 2. Juli wiedereröffnet werden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In der Arena wurden in der Vergangenheit viele große Turniere und Events ausgetragen. Darunter beispielsweise die „Late Night League“, „Super Smash Thursday“ oder die „Fortnite Frenzy“.



„Esports Arena“:

Die „Esports Arena“ ist eine Kette von Indoor-Arenen und Veranstaltungszentren, die sich dem Esport widmen. Die Gebäude sind speziell für die Ausrichtung von Esportturnieren und -veranstaltungen vorgesehen. Der erste Standort, die „Esports Arena Orange County“, wurde 2015 in Santa Ana, Kalifornien, eröffnet und bietet Platz für 1.400 Personen. Neben professionellen Events finden in den Arenen auch Amateur-Events statt. Seitdem wurden weltweit mehrere Veranstaltungsorte in der „Esports Arena“ eingerichtet, die teilweise von der chinesischen Sport- und Videospielfirma „Allied Esports“ finanziert werden.


Quelle: Twitter